Ich glaube ich habe hier genau das richtige für Comicfans wie Euch gefunden: 90 Werke der
Weltliteratur – erzählt in jeweils vier Bildern.

Es gibt drei gute Gründe, dieses Buch zu lesen:

1. In Eurem SUB (Stapel ungelesener Bücher) gibt es bereits so viele Bücher, dass
Ihr Euch nicht noch mit all diesen Werken „belasten“ wollt, Euch aber schon immer
interessierte, was in „1984“ oder „Der Name der Rose“ passiert
2. Ihr wollt mitreden können, Euch sind so Brocken wie „Schuld und Sühne“ oder „Stolz
und Vorurteil“ aber zu schwere Kost
3. Ihr sucht Lesenachschub, dann bekommt Ihr hier Entscheidungshilfen zu Büchern
wie „Per Anhalter durch die Galaxis“ oder „Der Da Vinci Code“

Zu jedem Buch gibt es eine Angabe über Namen und Lebenszeitraum des Autors sowie das
Veröffentlichkeitsdatum.

Im Inhaltsverzeichnis kann man sogar abhaken, welche Bücher man schon gelesen hat.

Die drei bis vier Bilder sind eigentlich zu kurz, um die Handlung eines ganzen Buches zu
erzählen. Bei denen, die ich aber schon selbst gelesen habe muss ich wirklich sagen, trifft
Henrik Lange die Kernaussage auf den Punkt.

In der Weltliteratur scheint übrigens der Tod wahrscheinlicher als ein Happy End. Soll
heißen: Ja, das Ende wird verraten, aber in so knappen Worten/Bildern, dass es der
Lesefreude beim richtigen Buch keinen Abbruch tun würde.

Mir hat „Weltliteratur für Eilige“ richtig gut gefallen, und zwar aus allen drei oben genannten
Gründen auf einmal. Noch schöner hätte ich es allerdings gefunden, wenn die Geschichten
aus statt den erwähnten vier aus acht (also eine Doppelseite) Bildern bestanden hätte.
Trotzdem ein Kauftipp von mir.

In der gleichen Reihe ist außerdem Filmklassiker für Eilige erschienen.

Die Leseeule
schreibt hier für Euch Artikel und Rezensionen zu Büchern und Brettspielen.

Fragen könnt ihr, wenn ihr wollt, direkt an leseeule[ät]katzenfuttergeleespritzer.de stellen. Außerdem freut sie sich natürlich über Kommentare!

Mario